Projektablauf

1

schule Vorstellung des Projektes auf einer Gesamtkonferenz und ggf. einem weiteren Schulgremium (Schulkonferenz, Fachkonferenz, Schüler- oder Elternvertretung)
 Einführung

 Abschluss einer Vereinbarung mit Landkreis und Klimaschutzmanagement

 Informationsmaterialien und Messgeräte vom Klimaschutzmanager (s. Referenzwerte)

2

— Energierundgang (Keller, Außenanlagen, Turnhalle, Flure, Klassenräume, Fachräume) mit Auswertung durch Klimamanager.  Checkliste

— Informationen zu anthropogenen Klimaveränderungen, Energiekonferenz,  Wissensquiz-Spiel, Verständnis von Leistung und Energie, Filme (z.B. 4. Revolution, BMU-Arbeitsheft Klimaschutz oder z.B. Junge Reporter für die Umwelt oder (E)Mission CO2)

 

3schalter

— Messungen zu Temperaturverteilung, -verlauf, Beleuchtungsstärke und Erfassung von sonstigen elektrischen Verbrauchern. Grafische Auswertung der Messungen und Ableitung von Optimierungsmöglichkeiten (unterstützt durch Klimamanager),

— Umsetzung von einfachen technischen, nichtinvestiven Maßnahmen, wie z.B.

 

 

 

kiste— Außerbetriebnahme nicht benötigter Lampen, Kühlschränke, und insbesondere Warmwasserbereiter

— Änderung von Nacht-, Wochenend- und Ferienabsenkung der Temperatur

— Begrenzung von Thermostatventilen

 Ufu Wissenscheck