EnergieScheck.

Starkregen - ist das schon Klimawandel?

 

Starkreenereignisse?

Herrscht nicht genau das Wetter, wie es von den Wissenschaftlern vorhergesagt wurde?

An der Klimareferenzstation am Brocken ist seit 1850 bis 2013 die Durchschnittstemperartur um 2,5 °C angestiegen. Im globalen Mittel nur um 1 °C, s. Artikel aus der Wissenschaft:

http://www.scilogs.de/klimalounge/warum-die-globale-erwaermung-mehr-extremregen-bringt/

Die Erwärmung ist auch aufgrund unseres Energieverbrauchs (d.h. Umwandlung der fossilen Energie in Wärme) schon längst Realität. Wäre die Erde mit ihrer Atmosphäre als geschlossenes System anzusehen, würde unser Energiehunger alleine zu einer Erwärmung um 0,1 °C pro Jahr führen. Dazu kommt noch der Treibhauseffekt durch die zusätzlichen Treibhausgase.

Die Sprache der Messwerte ist  eindeutig hin zu höheren Temperaturen, das führt zu  stärkerer Verdunstung, ergo mehr Regen.  Eigentlich eine ganz einfache Kausalkette, oder?