EnergieScheck.

Wärmeres Mittelmeer – mehr Hochwasser bei uns:

Wärmeres Mittelmeer – mehr Hochwasser bei uns: Das durch den Klimawandel aufgeheizte Mittelmeer ist schuld an häufigeren Starkregen und Jahrhundert-Hochwassern in Mitteleuropa. Denn die von Süden heranziehenden Tiefdruckgebiete "tanken" über dem warmen Mittelmeerwasser mehr Feuchtigkeit – und regnen sie dann bei uns ab. Die berüchtigten, regenreichen Vb-Wetterlagen über Mitteleuropa haben sich dadurch um 17 Prozent verstärkt, wie Forscher im Fachmagazin "Scientific Reports" berichten. Auf das Konto solcher Tiefdruckgebiete gehen unter anderem die Jahrhundert-Hochwasser in den Jahren 2002, 2010 und 2013. Forscher vom GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel haben gezielt den Einfluss des Mittelmeeres auf die regenreichen Vb-Wetterlagen untersucht. Sie  entdeckten einen direkten Zusammenhang zwischen den stark gestiegenen Wassertemperaturen vor allem im westlichen Mittelmeer und der Heftigkeit der Regenfälle aus den von dort nach Mitteleuropa ziehenden Tiefdruckgebieten. Besonders betroffen von den stärkeren Regenfällen sind der Südosten Mitteleuropas und damit die Länder entlang der Donau. Am wenigsten bekommt die Verstärkung der Nordosten Deutschlands zu spüren – allerdings kommt das Wasser über die Flüsse auch dort an und löst Überschwemmungen aus. Für die Zukunft sagen die Klimaforscher wenig Besserung voraus – eher im Gegenteil.